Krankheit

Aufgrund einer Verordnung sind wir angehalten, bei unentschuldigtem Fernbleiben Ihres Kindes vom Unterricht, Sie bereits unmittelbar nach Unterrichtsbeginn (um 8.30 Uhr) zu kontaktieren. Wenn wir Sie nicht erreichen und wir der Meinung sind, zum Schutz Ihres Kindes handeln zu müssen, ist es notwendig bei der Polizei anzurufen. Aus diesem Grunde müssen wir von Ihnen unbedingt rechtzeitig informiert werden. 

Die Gesamtkonferenz und der Schulelternbeirat haben deshalb ausführlich über diese Verordnung gesprochen. Beide Gremien kamen zu folgender Regelung: Sie rufen im Krankheitsfall bei einem Klassenkameraden/einer Klassenkameradin Ihres Kindes an und geben Bescheid. So kann das Kind dem/der Klassenlehrer/In die Information mündlich zukommen lassen, und wir müssen uns keine Sorgen machen, dass auf dem Schulweg etwas passiert sein könnte. Dies gilt als erste Entschuldigung. Selbstverständlich muss später eine schriftliche Entschuldigung nachgereicht werden. (Eine E -Mail oder eine Notiz im Mitteilungsheft genügen nicht.)

Bitte sehen Sie unbedingt davon ab, telefonisch über das Sekretariat oder per Email an den/die Klassenlehrer/In Ihr Kind zu entschuldigen. 

Bitte beachten Sie, dass auch einzelne Fehlstunden entschuldigt werden müssen. Falls Ihr Kind wegen Unwohlseins früher nach Hause geht oder wegen eines Arzttermins später kommt, benötigen wir ebenfalls eine schriftliche Entschuldigung. Bitte legen Sie die Arzttermine möglichst auf den Nachmittag. Wenn Sie die Fehltage oder -stunden nicht schriftlich entschuldigen, müssen wir diese als unentschuldigt im Zeugnis vermerken. 

Nachfolgend finden Sie eine Vorlage für ein Entschuldigungsschreiben:

 

Abs.:

__________________________

___________________________

___________________________

 

Entschuldigung

Unser Kind __________________________, Klasse _______,

konnte am / vom __________ bis ____________________

nicht am Unterricht teilnehmen.

Grund: _____________________________________________

____________________________________________________

____________________________________________________

 

_________________________________

Ort / Datum                         Unterschrift

 

Wenn Ihr Kind mehrere Tage krank ist, versuchen wir in der Regel einem anderen Kind die Hausaufgaben und Arbeitsblätter mitzugeben. Es ist hilfreich, wenn das Kind, das die Hausaufgaben mitbringen soll, von Ihnen vorab darüber informiert wurde. Ihr Kind kann diese, wenn möglich, während der Krankheitsphase bearbeiten. Es ist in jedem Fall sinnvoll, dass es die Arbeiten nachholt, wenn es wieder gesund ist. In der Schule kann versäumter Unterricht leider nicht nachgearbeitet werden.  

 

Allergien und sonstige chronische Erkrankungen:

Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin, falls Ihr Kind an einer Allergie oder chronischen Erkrankung leidet, damit das Kollegium im Notfall angemessen reagieren kann.

 

Ansteckende Krankheiten:

Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit (Scharlach, Windpocken, etc.) erkrankt, darf es die Schule erst dann wieder besuchen, wenn ein Arzt bescheinigt, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht.

 

Läuse:

Sollten Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse oder Nissen entdecken oder den Verdacht hegen, dass es von Läusen befallen ist, beachten Sie unbedingt folgende Punkte, um die Ausbreitung des Lausbefalls zu stoppen. 

Führen Sie eine der bekannten Behandlungsmethoden gegen Kopfläuse durch (Informationen bekommen Sie in der Apotheke oder beim Arzt).
Im Zweifelsfall stellen Sie das Kind bitte unverzüglich Ihrem Kinder- oder Hausarzt vor. Dieser wird Ihnen – falls notwendig – ein geeignetes Präparat verordnen.

Teilen Sie einen etwaigen Befall sofort der Schule (Anruf im Sekretariat) und dem Hort mit. Bitte bedenken Sie, dass Kopflausbefall weder ehrenrührig noch gefährlich ist. Eine Übertragung von Krankheiten durch Läuse kommt in unseren Breiten praktisch nicht in Betracht. Bitte unterstützen Sie im Interesse Ihrer Kinder die Bemühungen um eine Verminderung der Läuseplage. 

Als Umgebungsmaßnahme ist es unumgänglich, dass auch die Mitglieder der Wohngemeinschaft in die Kontrolle und nötigenfalls Behandlung einbezogen sind.

Weiterhin müssen Kontaktgegenstände (Bürste, Kamm, Schal, Mütze usw.) kontrolliert und gereinigt werden.

Ihr Kind darf die Schule erst wieder besuchen, wenn eine Behandlung durchgeführt wurde und das Kind frei von Läusen und Nissen ist. Sie müssen uns dies auf einem im Sekretariat erhältlichen Formular bestätigen.

Beachten Sie bitte, dass zur völligen Tilgung des Kopflausbefalles eine Wiederholungsbehandlung nach 8 – 10 Tagen erforderlich ist.

Selbst nach sorgfältiger Durchführung aller Maßnahmen ist eine laufende Kontrolle des Haares notwendig.

 

Sollten innerhalb von vier Wochen erneut Läuse auftreten, ist ein ärztliches Attest über die erfolgreiche Behandlung vorzulegen.

 

Wenn in der Klasse Ihres Kindes Kopfläuse bzw. Nissen festgestellt werden, werden Sie unverzüglich über das Mitteilungsheft informiert. Schauen Sie sich die Haare Ihres Kindes sofort gründlich an und wiederholen Sie dies in den nächsten Tagen. Bei Verdacht beachten Sie die oben genannten Punkte. 

 

Zurück